Bobby Burns

In dieser Variante tauchte die Mixtur erstmals 1948 auf und wir adaptieren sie gerne für eine Variante mit dem Geheimnis der B.

Schon seit mehr als 120 Jahren ist das Grundrezept für diesen Cocktail bekannt. Der Whisky-Cocktail hat seinen Namen vom schottischen Nationaldichter Robert Burns, der ihn allerdings niemals getrunken haben dürfte – er starb bereits 1796. Ursprünglich nahm im Cocktail “Bobby Burns” Bénédictine die Stelle des Whiskylikörs ein. In dieser Variante tauchte die Mixtur erstmals 1948 auf und wir adaptieren sie gerne für eine Variante mit dem Geheimnis der B.


Zutaten

3 cl Fox And Friends Whisky
1,5 cl Vermouth rosso
1 cl Das Geheimnis der B.
2 Dash Bitter
Eiswürfel
Zitronenzeste

Zubereitung

Geben Sie erst Eis und dann alle Zutaten in ein Rührglas. Rühren Sie die Spirits kalt und seihen Sie den Glasinhalt in ein Cocktailglas ab. Nach Wunsch garnieren Sie mit einer Zitronenzeste.

“Wundervolle Komposition!”

Fritz aus Potsdam



Teilen:

Mehr Blogbeiträge

Naumann-Spritz

Der Spritz ist ein Klassiker in der Aperitif-Kultur und kann zu fast jeder Tageszeit genossen werden. Traditionell reicht man dazu kleine Häppchen, wie Oliven, Pizzetti, Canapés etc.

Naumanns Bernstein

“Naumanns Bernstein” ist ein erfrischender Longdrink, der als Aperitif und als Digestif schmeckt. Variieren Sie den Drink, indem Sie die Orange z

Naumanns Traum

Sie mögen Kakao oder Schokolade in heißer oder kalter Milch? Dann müssen Sie unbedingt unseren Naumann-Bitter mit Milch und Kakao probieren!

John Collins

“Collins” bilden eine eigene Cocktail-Gruppe. Es sind mit Soda aufgegossene Sours.